Logo der Universität Wien

Dichtefunktionaltheoriey (DFT)

Die Dichtefunktionaltheorie (DFT) war ein großer Durchbruch, da die Viel-Elektronen-Schrödingergleichung durch eine Ein-Elektronen-Gleichung ersetzt wird.

Die Coulombabstoßung zwischen den Elektronen wird zum Teil in einem effektiven Potential (Austausch-Korrelations-Potential) versteckt, welches nur von der Elektronendichte abhängt (daher der Name DFT).

Die exakte Form dieses Potentials ist zwar nicht bekannt, doch bereits einfache Näherungen liefern eine hinreichende Genauigkeit für viele praktische Anwendungen.

Computational Materials Physics
University of Vienna

Sensengasse 8/12
1090 Wien
T: +43-1-4277-514 01
F: +43-1-4277-9514
E-Mail
University of Vienna | Universitätsring 1 | 1010 Vienna | T +43-1-4277-0